Bezirksverband Höxter e.V. im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.
Bezirksverband Höxter e.V.im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bezirksverband Höxter e.V.

News & Termine

Neue Termine für 2021

Terminübersicht 2021
Terminübersicht Bezirk 2021.pdf
PDF-Dokument [149.3 KB]

Die Mitgliederversammlung in der COVID-19-Pandemie 

In dem nachfolgenden Dokument erhalten Sie Informationen des Bundes, wie mit Mitgliederversammlungen
während der COVID-19-Pandemie zu verfahren ist.
 

Quelle / Copyright © "Der Schützenbruder" / Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Köln e.V. 2020

Datenschutzinfo zum Training auf Schießständen

Hier finden Sie eine Datenschutzinfo zum Training auf Schießständen bzw. beim Fahnenschwenken.
Die Teilnehmer müssen ihre Kontaktdaten hinterlegen.
Damit dieses datenschutzkonform geschieht, bitte das Infoblatt mitauslegen.
Sonst könnte es rechtliche Probleme geben.

Datenschutzinformationen Corona_final.do[...]
Microsoft Word-Dokument [101.6 KB]

Jahresabschlussmesse fällt aus / Veranstaltungen bis Ende des Jahres abgesagt

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Veranstaltungsverbot, fallen die übrigen geplanten Veranstaltungen für das Jahr 2020 aus.

 

Ball der Könige in Bellersen am 10. Oktober

Bundesjungschützentag in Ense-Bremen am 17. Oktober

Bezirkspokalschießen in Riesel am 30. Oktober
Jahresabschlussmesse in Marienmünster am 08. November

Umfrage zu den Folgen der Corona-Pandemie für das Schützenwesen in Westfalen

Forschungsprojekt „Tradition im Wandel“ der Universität Paderborn untersucht Auswirkungen, Risiken und Potenziale der Corona-Krise für Schützenvereine

Wie gehen westfälische Schützenvereine mit der Corona-Pandemie um? Welche Folgen haben die Ausfälle der Schützenfeste und welche Chancen bietet die Krise? Diesen und weiteren Fragen gehen Wissenschaftler*innen der Universität Paderborn am Kompetenzzentrum für Kulturerbe nach. Eine Online-Umfrage, an der alle Interessierten teilnehmen können, soll nun Antworten liefern. Neben Risiken wollen die Forscher*innen auch Potenziale ermitteln, die sich aus der Pandemie für die Weiterentwicklung des Kulturerbes Schützenwesen ergeben. Die Teilnahme an der Umfrage ist bis zum 5. Oktober unter folgendem Link möglich: go.upb.de/CoronaUmfrageSchuetzenwesen . Erste Ergebnisse sollen am 7. November auf der dritten Warsteiner Schützenkonferenz vorgestellt werden.

Aktion "Schützen stehen zusammen"

Sechs Schützenvereine aus dem Kreis Höxter und Kreis Holzminden haben die Aktion " Schützen stehen zusammen " zusammen mit der Brauerei Allersheim ins Leben gerufen. Darunter die Schützenbruderschaften Albaxen, Bödexen und Lüchtringen.
 

Es wäre wünschenswert, dass diese Aktion von möglichst vielen Schützen mitgetragen wird, damit am Ende auch möglichst viele Hilfsprojekte bedient werden können.
 

Viele brauchen aufgrund der ausgefallenen Schützenfeste Unterstützung: Musikvereine, Schausteller, Festwirte etc. . Diese sollen nicht direkt gefördert werden aber z. B. in folgender Weise:

Im nächsten Jahr ist im Ort XXX Schützenfest. Dem Schausteller geht es aufgrund der Ausfälle in 2020 nicht gut und kämpft ums überleben. Doch was wäre ein Schützenfest ohne Schausteller.

So könnte es sein, dass z.B. aus der Aktion für eine Stunde freie Fahrt für alle Kinder finanziert wird.

So freuen sich die Kinder ( hoffentlich spätere Schützen) und dem Schausteller ist auch geholfen.

Oder ein Musikverein kann sich aufgrund ausgefallener Einnahmen in 2020 ein notwendiges Musikinstrument nicht leisten und kann einen Zuschuss gut gebrauchen.

 

Weitere Infos unter: https://schuetzen-stehen-zusammen.de/

 

Bericht: Schützen stehen zusammen

 

Sonderprogramm „Heimat, Tradition und Brauchtum“ - finanzielle Unterstützung der Vereine

Schützen- und Traditionsvereine sollen in der Corona-Krise mit Unterstützung des Landes über Wasser gehalten

werden. Dafür hat die Landesregierung nun ein Sonderprogramm in Höhe von insgesamt 28 Millionen Euro aufgelegt. Anträge können ab dem 15. Juli bei den Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen gestellt werden, wie das Heimat- und Kommunalministerium am Freitag mitteilte.

Traditions- und Brauchtumsvereine können einen einmaligen Zuschuss in Höhe von bis zu 15.000 Euro beantragen. Damit sollten existenzbedrohende Liquiditätsengpässe überwunden werden, hieß es weiter.

 

«Nicht wenige Vereine kommen durch die Pandemie in Schwierigkeiten», sagte Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU). Großveranstaltungen wie Schützenfeste seien verboten, Einnahmen brächen weg, das klassische Vereinsleben ruhe größtenteils. «Gleichzeitig bleiben die Vereine auf Kosten sitzen, denn Vereinsheime müssen unterhalten werden, Mieten entrichtet und andere Fixkosten getragen werden, sagte Scharrenbach. Viele Vereine nutzten zudem ihre Strukturen in der Corona-Krise, um etwa Nachbarschaftshilfen und Einkäufe zu organisieren.

 

Weitere Informationen gibt es hier.

Handlungshilfe -  Nutzungsregelungen der Schießsportanlagen

Hier finden Sie eine Handlungshilfe des DV Paderborn zur Nutzung von Schießsportanlagen während der Corona-Pandemie:

Anschreiben 4. Änderung.pdf
PDF-Dokument [49.6 KB]

Bezirksstandarte überarbeitet

Endlich mal etwas gutes in dieser schwierigen Zeit:

Die Bezirksstandarte wurde überarbeitet. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Schützenvereine im Krisenmodus Mehr

Schützen stehen zusammen Mehr

Schützen warten auf klare Regelung. Mehr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bezirksverband Höxter e.V.